Aktuelles

31.08.2021

Neue Quarantäne-Regelungen

In einer "Gemeinsamen Pressemitteilung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und des Staatsministeriums für Kultus" werden die neuen Quarantäne-Regelungen erläutert. Bei einzelnen Corona-Fällen werden nicht mehr ganze Gruppen, sondern nur die engsten Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt. Alle anderen Kinder/ Pädagogischen Fachkräfte können innerhalb einer festen Gruppe weiterhin betreut werden/ arbeiten, müssen sich aber alle zwei Tage einem Lolli-PCR-Test unterziehen. Der Betrieb der restlichen Einrichtung soll normal weiterlaufen.

27.08.2021

Neues zu Corona

Seit gestern gelten die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021 und die Schul- und Kita-Coronaverordnung vom 24.08.2021. Im Großen und Ganzen gibt es nur wenige Neuerungen.
Hier eine Zusammenfassung dessen, was für Eltern und Besucher*innen weiterhin gilt:
- Maskenpflicht vor dem Eingangsbereich, auf dem Kita-Gelände (neu!) und im Gebäude (FFP2 oder medizinischer Mund-Nasen-Schutz)
- Abstands-Regelung-> deswegen im Haus Franz Einbahnstraßensystem, im Haus Hans max. 3 Personen im Foyer
- Bringen und Abholen der Kinder ohne Testpflicht bzw. Impf-/Genesenennachweis (da kurzer Aufenthalt)
- Elterngespräche mit tagesaktuellem Test bzw. Impf-/Genesenennachweis
- Betretungs-/Besuchsverbot für Personen/Kinder, die mindestens eines der folgenden Symptome aufweisen: Atemnot, neu auftretender Husten, starker Schnupfen, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust -> Zutritt zur Einrichtung ist erst 2 Tage nach dem letztmaligen Auftreten eines Symptoms gestattet (es sei denn es wird eine ärztliche Bescheinigung oder (bei leichten Symptomen) ein negatives Testergebnis vorgelegt)

Sobald in Sachsen die sogenannte Überlastungsstufe (mind. 1300 Betten der Normalstationen bzw. 429 Betten der Intensivstationen mit Covid-Erkrankten belegt) erreicht ist, würde der Regelbetrieb eingeschränkt werden (d.h. voraussichtlich feste Gruppen in festen Bereichen mit festen Pädagogischen Fachkräften und deswegen eingeschränkte Öffnungszeiten).  

20.08.2021

Hinter den Kulissen ... aber authentisch!

Unsere diesjährige Schließzeit und die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und bald startet das neue Kita-Jahr. Bei uns in der Kita heißt das: die Zimmer auffrischen. Da werden Materialien und Möbel getauscht, geputzt oder gewaschen. Vieles wird hervor- oder weggeräumt. Bei dieser Gelegenheit wollen wir hier einen Blick hinter unsere  Kulissen bzw. Türen im Haus Franz werfen. Dabei illern wir auch in die Küche, die Personal-Dusche und den Heizraum.

Hinter den Kulissen 2021.gif

23.07.2021

Infos zum eingeschränkten Betrieb vom 09. bis 20.08.2021

Während des eingeschränkten Betriebes vom 09. bis 20.08.2021 bieten wir für die angemeldeten Kinder voraussichtlich folgende Betreuung an.
- Öffnungszeit: Montag bis Freitag 7.00 bis 17.00 Uhr
- Krippe: eine Gruppe im Esel- oder Ochsen-Raum
- Kindergarten: eine Gruppe im Löwen-Bereich
- Früh- und Spätdienst: gemeinsame Betreuung aller Kinder im Löwen-Bereich
Den Familien, die in dieser Zeit im Urlaub sind, wünschen wir gute Erholung und freuen uns auf alle Kinder, die die zwei Wochen mit uns verbringen!

16.07.2021

Corona-Update

Während in vielen Lebensbereichen Corona-Regeln gelockert werden, bleiben die meisten Verhaltenregeln für Kitas bestehen (laut SchulKitaBetrEinschrVO vom 22.6.2021).
Hier eine Zusammenfassung dessen, was (auch) bei uns für Eltern und Besucher*innen weiterhin gilt:
- Maskenpflicht vor dem Eingangsbereich und im Gebäude (FFP2 oder medizinischer Mund-Nasen-Schutz)
- Abstands-Regelung-> deswegen im Haus Franz Einbahnstraßensystem, im Haus Hans max. 3 Personen im Foyer
- Bringen und Abholen der Kinder ohne Testpflicht bzw. Impf-/Genesenennachweis (da kurzer Aufenthalt)
- Betretungs-/Besuchsverbot für Personen/Kinder, die mindestens eines der folgenden Symptome aufweisen: Atemnot, neu auftretender Husten, starker Schnupfen, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust -> Zutritt zur Einrichtung ist erst 2 Tage nach dem letztmaligen Auftreten eines Symptoms gestattet

Was ist u.a. wieder möglich?
- Betreten der Waschräume und Gruppenräume zum Bettwäsche-Wechsel u.ä.
- Elterngespräche (nur mit tagesaktuellem Test bzw. Impf-/Genesenennachweis)

09.07.2021

Wiesenforscher*innen bei der Arbeit

Diese Woche erhielten die Vorschüler (im Haus Hans auch die Vorschüler von 2022) Besuch vom KinderUmweltBus. Dieser hatte allerlei Material geladen, mit dem wir den jährlichen "Grünen Kindertag" in unserer Kita begehen konnten. Gemeinsam mit zwei Expert*innen und den Pädagogischen Fachkräften testeten und erweiterten die Kinder ihr Wissen zum Thema Wiese und Wiesen-Insekten.

Grüner Kindertag 2021.gif

06.07.2021

Feierliche Eröffnung des Waschraums im Haus Hans

Gestern war es endlich so weit: unser neuer Waschraum im Haus Hans konnte in Betrieb genommen werden. Die Einweihung wurde mit einer kleinen Zeremonie gefeiert. Die Kinder erkundeten neugierig alle Ecken und Winkel. Eine Neuerung, über die sich die Kinder besonders freuten, sind die Toilettenkabinen mit Türen. Diese ermöglichen nun auf dem stillen Örtchen mehr Privatsphäre. Zitat eines Kindes: "Boah, jetzt haben wir hier endlich auch mal Türen!".

Waschraum-Eröffnung 2021.gif

28.06.2021

Theater: Der Schwatzspatz

Am 24. und 25.06.2021 besuchte uns die Schauspielerin Maja Chrenko mit ihrem Stück "Der Schwatzspatz und die Suche nach dem Zauberschlüssel". Die liebevoll erzählte und gespielte Geschichte drehte sich um einen Spatz, der lernt, wie wichtig das richtige Sprechen und Zuhören ist, um an sein Ziel zu gelangen. Die Kinder beider Häuser hörten und sahen aufmerksam zu und halfen dem Spatz und Maja auf ihrer Suche.

Theater 2021.gif

22.06.2021

Was wächst denn da?

In den vergangenen Monaten haben die Krippenkinder im Haus Franz verschiedene Obst- und Gemüsepflanzen angebaut. Sie pflegen sie und können das Wachstum verfolgen. Außerdem sehen die Kinder die Früchte an unserem Apfelbaum und den Kirschbäumen reifen. Sobald das Obst und Gemüse reif ist, wird es geerntet und frisch bzw. verarbeitet genossen.

Garten im Juni 2021.jpeg

14.06.2021

Neues aus dem Haus Hans

Heute wollen wir ein paar Neuigkeiten aus dem Haus Hans berichten. Die freudigste Nachricht ist wahrscheinlich, dass der neue Waschraum demnächst fertig gestellt wird. Es fehlen noch einige Holzarbeiten, die sich aufgrund der aktuellen Holzknappheit verzögert haben. Für Kinder, Pädagogische Fachkräfte und Eltern ist es schon länger eine große Belastung, dass im Haus so viel gebaut wird. Umso schöner ist es, dass nun endlich ein erstes Ergebnis zu sehen ist! Was ist sonst noch passiert? Kinder und Pädagogische Fachkräfte haben zwei Räume umgestaltet. Der Bauraum ist in den Gruppenraum an der Küche gezogen. Hier können nun auch Regelspiele genutzt werden. Im bisherigen Bauraum befindet sich nun das Budenzimmer mit Küche, Sitz- und Kuschelecke und vor allem ganz vielen Decken und Materialien zum Budenbau. Mit viel Improvisationstalent und Eigeninitiative haben die Kolleg*innen und Kinder ressourcenschonend gemütliche, liebevoll gestaltete und zum Entdecken einladende Räume geschaffen. Passend dazu geben wir uns gerade mit den Kindern neue Gruppennamen mit biblischen Tieren. Jetzt sind hier kleine Bären, Wölfe und Wale unterwegs!
Hans_Sommer_2021.jpg 

08.06.2021

Heu

Nachdem unser Gras im Garten hinter dem Haus Franz im Frühjahr gut gewachsen ist, wurde es nun gemäht und ein Teil des Grases zu Heu gemacht. Zum Trocknen wurde es ausgebreitet, mehrmals täglich gewendet, aufgelockert und vor Tau und Regen geschützt. Die Krippenkinder aus Haus Franz halfen tatkräftig mit. Demnächst soll das Heu für das Haustier-Projekt im Kindergarten-Bereich genutzt werden.

Heu 2021.jpeg

03.06.2021

Kindertag

Am Dienstag, dem 1.6.2021 feierten wir bei schönstem Frühsommer-Wetter den diesjährigen Kindertag. Alle Kinder bekamen ein Eis und naschten von reich gefüllten Buffets. Im Haus Hans gab es außerdem eine Seifenblasenparty, im Haus Franz ein Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows. Daneben konnten die Kinder an Schwungtuch-Spielen und Büchsenwerfen teilnehmen. In der Krippe wurde in kleinerem Rahmen gefeiert. Wir danken allen Eltern für die vielen mitgebrachten Leckereien. Es war ein wunderschöner Tag!

Kindertag 2021.jpeg

31.05.2021

Regulärer Kita-Betrieb ab Mittwoch, den 02.06.2021

Am Mittwoch, den 02.06.2021 wechseln wir wieder in den regulären Kita-Betrieb. Was heißt das für die Eltern?
  • reguläre Öffnungszeiten: 6.30-17.00 Uhr im Haus Franz, 6.30-16.30 Uhr im Haus Hans
  • Rückkehr zum teiloffenen Arbeiten, Betreuung der Kinder in Früh- und Spätdiensten etc.
  • Bringen und Abholen der Kinder ohne Nachweis eines negativen Corona-Tests oder einer Impfung (gilt schon ab 01.06.2021)
  • Erlaubnis zum Betreten des Waschraumes für Eltern von Krippenkindern (zum Zweck des Wickelns)
Welche Regelungen bleiben bestehen?
  • Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder Medizinischen Maske auf dem Gelände und in den Gebäuden
  • Abstands-Regelung zu anderen (erwachsenen) Personen
  • Maßnahmen zur Reduzierung von Begegnungen: im Haus Franz Einbahnstraßenregelung, im Haus Hans Personenbegrenzung für Foyer, in beiden Häusern Betretungsverbot für Gruppenräume und Waschräume, Bitte um kurze Aufenthaltsdauer der Eltern in den Gebäuden
  • Betretungsverbot für alle Personen und Betreuungsverbot für Kinder, die Symptome aufweisen, die in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Corona-Virus stehen könnten, nachweislich infiziert sind oder in den letzten 14 Tagen (aus nicht-beruflichen Gründen) Kontakt zu einer infizierten Person hatten 
Wir freuen uns, dass nun etwas Normalität in den Kita-Alltag zurückkehrt und sich die Kinder und Pädagogischen Fachkräfte verschiedener Gruppen wieder untereinander begegnen können.

28.05.2021

Baldige Rückkehr zum regulären Kita-Betrieb?

Die ab 31.05.2021 in Kraft tretende Sächsische Corona-Schutz-Verordnung sieht laut Medieninformation des SMK vor, dass "unterhalb einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von 50 (...) wieder Regelbetrieb in Schulen und Kindertageseinrichtungen möglich (ist). (...) Der Schwellenwert muss im jeweiligen Landkreis oder in der Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten sein. Dann gilt
Regelbetrieb am übernächsten Tag.". Falls die Inzidenz in der Stadt Leipzig also weiterhin stabil unter 50 bleibt, öffnet unsere Einrichtung frühestens ab Mittwoch, den 02.06.2021 wieder regulär (Haus Franz: 6.30-17.00 Uhr, Haus Hans 6.30-16.30 Uhr). Bringende und abholende Personen müssten dann (also frühestens ab 02.06.2021) auch keinen aktuellen Test oder Impfnachweis mehr vorlegen. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske/ einer medizinischen Maske sowie alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen würden jedoch weiterhin bestehen bleiben. Wir informieren zeitnah an dieser Stelle, sobald wir gesicherte Informationen darüber haben, wann wir diese Lockerungen umsetzen dürfen.

21.05.2021

Neuregelung Corona-Tests zum Betreten der Einrichtung

Nachdem diese Woche in den Medien und der Politik mehrere Szenarien für die Corona-Testpflicht in Kitas diskutiert wurden, steht nun fest, wie es ab Dienstag, den 25.05.2021, weitergeht. Laut Corona-Tagesbrief des Sächsischen Städte- und Gemeindetages vom 19.05.2021 sind nur noch Testnachweise im Rahmen einer betrieblichen Testung oder von einem Testzentrum/ einer Teststelle gültig. Der entsprechende Testnachweis berechtigt den*die Getestete*n für 72 Stunden zum Betreten der Einrichtung. Allerdings darf der Nachweis beim erstmaligen Vorlegen in der Einrichtung nicht älter als 24 Stunden sein. Nachfolgend ist der entsprechende Abschnitt aus dem genannten SSG-Tagesbrief aufgeführt.
"1.1 Ausnahmen für Geimpfte und Genesene
Wie auch im Bereich der Schulen sind geimpfte oder genesene Personen den getesteten Personen gleichgestellt. Dies bedeutet, dass genesene oder geimpfte Personen von der Verpflichtung, sich zweimal pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen zu lassen befreit sind und ein Betretungsverbot für die Kitas für diese Personen nicht besteht. Dies gilt für alle Personen gleichermaßen und damit insbesondere auch für Beschäftigte im pädagogischen Bereichebenso wie für Eltern oder sonstige Dritte, sofern diese keine typischen Symptome einer Coronavirusinfektion aufweisen. (...)

1.2 Qualifizierte Selbstauskunft nicht mehr möglich
Für alle anderen Personen gilt weiterhin das in § 23 Abs. 4 SächsCoronaSchVO geregelte Betretungsverbot bzw. die Verpflichtung sich zweimal pro Woche testen zu lassen. Wie auch aus der als Anlage 1 beigefügten Medieninformation des
Sächsischen Staatsministeriums für Soziales (SMS) vom 18. Mai 2021 hervorgeht, kann der Nachweis eines negativen Selbsttests dabei jedoch nicht mehr durch eine qualifizierte Selbstauskunft erfolgen, da hier die Bestimmungen der SchAusnahmV entgegenstehen. Um die Testpflicht für das Betreten von Kitas und Schulen zu erfüllen, sind nunmehr grundsätzlich nur noch folgende Möglichkeiten zulässig:

a) Test vor Ort unter Aufsicht
Für das pädagogisch tätige Personal in den Kitas werden entsprechende Testkits zentral bereitgestellt. Diese Tests müs-
sen nun vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. Für sonstige Personen, welche die Einrichtung betreten wol-
len, dürfte diese Option jedoch in der Regel nicht in Betracht kommen, da das Personal insbesondere im Rahmen des ein-
geschränkten Regelbetriebs, nicht über die Kapazitäten verfügt, die Testdurchführung bei Eltern oder sonstigen Dritten zu
beaufsichtigen. Zudem sind vor Ort regelmäßig auch die räumlichen Möglichkeiten für die Durchführung des Tests und
die Erfüllung der Wartezeit bis zum Testergebnis nicht gegeben.

b) Testnachweis im Rahmen einer betrieblichen Testung
Im Rahmen der entsprechenden arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften sind Arbeitgeber zur Bereitstellung von Selbsttests
und Beschäftigte teilweise zu deren Durchführung verpflichtet. Sofern dieser Selbsttest im Betrieb unter Aufsicht durchgeführt
wird, ist ein entsprechender Nachweis des Betriebs für das Betreten der Kita ausreichend. Wie aus der beigefügten Medi-
eninformation des SMS hervorgeht, sind für diese Aufsichtsfunktion auch entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen bei
der Durchführung von Selbsttests ausreichend. Insbesondere für berufstätige Eltern und Dienstleister, die die Einrichtungen
betreten wollen bzw. müssen, kann diese Form des Testnachweises eine günstige Möglichkeit darstellen.

c) Testnachweise von einer Teststelle bzw. einem Testzentrum
Anzuerkennen sind selbstverständlich auch Testnachweise von Teststellen bzw. Testzentren.

1.3 Gültigkeitsdauer des Testnachweises für das Betreten der Kita
Die Regelungen in § 23 Abs. 4 SächsCoronaSchVO sehen vor, dass der Test nicht länger als 72 Stunden zurückliegen darf. Dies kollidiert mit der entsprechenden Regelung in der SchAusnahmV, wonach dieTestung maximal 24 Stunden zurückliegen darf.
Da weder die SächsCoronaSchVO noch die bundesrechtlichen Regelungen im Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine tägliche Testung von Beschäftigten in Kitas oder Eltern vorsehen, ist diese jedoch trotz der neuen Bestimmungen auch künftig nicht erforderlich. Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Regelungen im Gesamtkontext so angewandt werden können, dass ein negativer Test einmal alle drei Tage (72 Stunden) nachzuweisen ist und dieser Nachweis dann nicht älter sein darf als 24 Stunden."

18.05.2021

Haus Hans ab 20.05.2021 wieder geöffnet

Ab Donnerstag, den 20.05.2021 öffnet unser Haus Hans wieder für alle Kinder seine Türen (Öffnungszeit wie gehabt: 7.30 - 16 Uhr). Es war aufgrund eines Corona-Falles und der Quarantäne aller Kontaktpersonen seit dem 07.05.2021 geschlossen. Wie freuen uns darauf, alle Kinder wieder froh und munter wieder zu sehen!

17.05.2021

Wie geht es weiter mit den Selbsttests?

Diverse Medien als auch die Stadt Leipzig berichten, dass Selbsttests mit Qualifizierter Selbstauskunft zum Betreten der Kita-Gebäude nicht mehr ausreichen würden. Ab sofort benötige man einen Nachweis darüber, dass der Test a) unter fachkundiger Aufsicht oder b) durch eine qualifizierte Person durchgeführt wurde. Gleichwohl ist auf den offiziellen Seiten des Freistaats Sachsen noch nichts über diese Neuregelung zu lesen. Zumindest sind Kitas dort nicht explizit erwähnt. Bis die Neuregelung offiziell ist, kann die Kita zur Not noch mit einem negativen Corona-Selbsttest und der Qualifizierten Selbstauskunft betreten werden. Dies könnte sich aber sehr kurzfristig ändern. Wir bitten alle Eltern, sich darauf einzustellen.

17.05.2021

Aufhebung des Test-Nachweises für Geimpfte und Genesene

Ab sofort müssen Geimpfte¹ und Genesene² keinen negativen Corona-Test mehr vorweisen, um die Kita-Gebäude betreten zu dürfen. Falls Sie zu der betreffenden Personengruppe gehören und diese Möglichkeit in Anspruch nehmen wollen, benötigen wir einen entsprechenden Nachweis (als Kopie oder Scan).
¹ Eine geimpfte Person ist eine asymptomatische Person. Sie besitzt einen auf sie ausgestellten Impfnachweis, der eine vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 belegt.
Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Bei den Impfstoffen
BioNTech
Moderna
AstraZeneca
kommt es für die Berechnung der 14 Tage auf die zweite Impfung an.
Beim Impfstoff Johnson&Johnson ist nur eine Impfdosis für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich und die genannten 14 Tage sind ab dieser Impfung zu rechnen.
Bei genesenen Personen genügt eine Impfstoffdosis, um als geimpfte Person zu gelten.
² Eine genesene Person ist eine asymptomatische Person. Sie ist im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises.
Als Genesenennachweis gilt ein Nachweis, der eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigt, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (etwa PCR oder PoC-PCR) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate (jeweils gerechnet ab dem positiven Testergebnis) zurückliegt. Ein positiver Antigenschnelltest oder ein Antikörpertest werden nicht anerkannt.

07.05.2021

Haus Hans in Quarantäne

Aufgrund eines Corona-Falles mussten wir unseren Standort in der Hans-Oster-Str. 16 heute leider bis voraussichtlich 19.05.2021 schließen. Kinder und Pädagogische Fachkräfte, die als Erstkontakt gelten, wurden in Quarantäne geschickt. Nach jetzigem Stand öffnet das Haus Hans wieder am 20.05.2021. Dem*der Erkrankte*n wünschen wir gute Besserung und allen "Quarantänlern" gutes Durchhalten und dass sie gesund bleiben!

26.04.2021

Der Frühling ist da!

Hier ein paar Eindrücke, wie wir den Frühling in unserer Kita erleben...

Frühling2021.jpeg

23.04.2021

Bundesnotbremse- Was heißt das für unsere Kita?

Ab 26.4.2021 tritt die sogenannte Bundesnotbremse in Kraft. Die rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes untersagen für Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bei einer Inzidenz über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ab dem übernächsten Tag den Betrieb. Eine Notbetreuung wird dann eingerichtet. Die in den Einrichtungen bereits vorliegenden Formulare zur Anspruchsberechtigung behalten ihre Gültigkeit unter der Voraussetzung, dass die Angaben weiter korrekt sind. Denjenigen, die die Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen, werden die Elternbeiträge erstattet.
Bei einer Inzidenz unter 165 dürfen Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Gruppen und Bezugspersonen geöffnet bleiben. Stand heute (23.04.2021, 12 Uhr) liegt die Inzidenz laut RKI für die Stadt Leipzig bei 121,9. Von einer Schließung bzw. Notbetreuung dürften wir also noch etwas entfernt sein. Bitte halten Sie sich aber stets über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

06.04.2021

Betreten der Kita nur noch mit negativem Testergebnis nicht älter als 3 Tage

Die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung vom 29.3.2021 enthält ein Betretungsverbot für Erwachsene, die kein aktuelles, negatives Testergebnis vorzeigen können. Ab dem 7. April werden alle Mitarbeitenden unserer Einrichtung mit den von der Stadt Leipzig zur Verfügung gestellten Schnelltests getestet.

Ab Donnerstag, den 8. April darf unsere Kita nur unter Vorlage eines Nachweises - nicht älter als 3 Tage - einer für die Abnahme des Tests zuständigen Stelle oder eine qualifizierte Selbstauskunft nach Anlage zwei dieser Verordnung, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht, betreten werden.

Umsetzung

  • Aktuellen Nachweis vor Betreten der Kita täglich (beim Bringen und auf Nachfrage auch beim Abholen) bereithalten – bitte morgens mehr Zeit einplanen und ggf. Abstand halten
  •  Bringezeit möglichst bis spätestens 9.15 Uhr, danach klingeln und warten, bis eine Fachkraft zur Tür kommt
Für Eltern ohne gültigen Nachweis gilt:
  • Haus Hans
    • Eltern übergeben ihr Kind vor der Eingangstür im Erdgeschoss der zuständigen Fachkraft, die das Kind in den Kigabereich begleitet
    • Abholung der Kinder erfolgt auf dem Außengelände, wenn die Kinder draußen spielen. Sind die Kinder im Haus, bitte klingeln und im Erdgeschoss warten. Die Kinder werden nach unten gebracht.
  • Haus Franz
    •  Eltern der Krippenkinder übergeben ihr Kind im Gartenbereich an der Außentür zum Gruppenraum an die Fachkräfte
    • Eltern der Kindergartenkinder übergeben ihr Kind vor der Eingangstür im Erdgeschoss der zuständigen Fachkraft, die das Kind in den Kigabereich begleitet
    • Abholung der Kinder erfolgt auf dem Außengelände, wenn die Kinder draußen spielen. Sind die Kinder im Haus, bitte klingeln und warten. Die Kinder werden an die Tür gebracht. Krippenkinder werden an den Außentüren des Krippenbereiches übergeben.
Die Maßnahmen der vorliegenden Verordnung sind – wie durch § 28a Absatz 5 Satz 1 IFSG angeordnet – zeitlich befristet. Die Geltungsdauer beträgt grundsätzlich 4 Wochen; sie kann zeitlich verlängert werden.

Weiterhin bleiben diese Regelungen bestehen:

  •  Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske vor dem Eingangsbereich und in der Kita
  •  kurze Verweildauer in der Kita incl. Außengelände, möglichst nur eine Begleitperson
  • Haus Franz: Einwegsystem (Ausgang Treppe oben oder Ausgang unten zum Freigelände nutzen)
  •  Möglichkeit zur Händedesinfektion
    • Haus Hans Gelspender im Erdgeschoss 
    • Haus Franz  WC und Gelspender im Eingangsbereich

Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der geltenden Regelungen.

31.03.2021

Betreten der Kita nur noch mit negativem Testergebnis?

Die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung vom 29.3.2021 enthält ein Betretungsverbot für Erwachsene, die kein aktuelles, negatives Testergebnis vorzeigen können. Diese Regelung tritt allerdings erst dann in Kraft, WENN der Freistaat ausreichend Selbsttestkits für die Pädagogischen Fachkräfte zur Verfügung stellt (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/249617). Wann dies der Fall ist, ist uns aktuell nicht bekannt. Sobald sich an dieser Situation etwas ändert, informieren wir an dieser Stelle und über Aushänge in der Einrichtung. Vorerst bleibt also alles wie gehabt.

17.02.2021

Neue Bücher!

Erinnern Sie sich an unser Projekt "Ein Stern für Kinder und Frauen in Not"? Zur Advents- und Weihnachtszeit haben Sie, liebe Eltern und Kinder, fleißig gespendet und dafür einen Stern mitnehmen können. Die Spenden gingen zu 50% an den "Frauen für Frauen e.V. Leipzig" (Frauenhaus) und zu 50% verblieben Sie in der Einrichtung und werden für neue Bücher verwandt. Die ersten Bücher sind nun eingetroffen.
Sterne.jpg

15.02.2021

Regelungen ab 15.02.2021

Am 12.02.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus neue Handlungsempfehlungen für den eingeschränkten Regelbetrieb der sächsischen Kitas ab 15.02.2021 herausgegeben. Die zentralen Punkte sind im Folgenden zusammengefasst. 
- Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes für alle Eltern und einrichtungsfremde Personen auf dem Kita-Gelände und in dem Gebäude/Räumen
- tägliche Gesundheitsbestätigung entfällt -> weiterhin aber keine Betreuung kranker Kinder -> die Einrichtung darf frühestens 48 Stunden nach Abklingen der Symptome besucht werden -> siehe Fließdiagramm
- strikte Trennung der Gruppen bzw. Betreuungseinheiten -> keine Betreuung im Früh- und Spätdienst möglich -> Öffnungszeit von 7.30 bis 16.00 Uhr
- Betreuungs- und Waschräume dürfen von Eltern und einrichtungsfremden Personen nicht betreten werden -> Ausnahme: Eltern, die den Eingewöhnungsprozess ihres Kindes begleiten
- Abholen und Bringen des Kindes durch eine Person
- kurze Tür- und Angelgespräche zwischen Eltern und Pädagogischen Fachkräften sind möglich (Einhalten von 1,5m Abstand!), Elterngespräche, insbesondere Entwicklungsgespräche, können nur telefonisch oder per Video durchgeführt werden

11.02.2021

Essensversorgung ab 15.02.2021

Unser Essensversorger "Gourmet Kids" wird ab Montag, den 15.02.2021 wieder für alle Kinder Essen liefern und sie in das Bestellsystem aufnehmen. Dementsprechend müssen Sie, liebe Eltern, sich bitte wieder selbst um die Abbestellung kümmern, wenn Sie Ihr Kind nicht in die Einrichtung bringen.

10.02.2021

Voraussichtlich geplanter eingeschränkter Regelbetrieb ab Montag, den 15.02.2021

Aufgrund der sinkenden Infektionszahlen plant der Freistaat Sachsen, ab Montag, den 15.02.2021, alle Kindertagesstätten zum eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren zu lassen. Ab da kann die Kita wieder von allen Kindern besucht werden. Allerdings sind die Eltern weiterhin dazu angehalten, ihre Kinder nach Möglichkeit zuhause zu betreuen. Die strikte Trennung der Gruppen bleibt erhalten, so dass die tägliche Öffnungszeit von 7.30 Uhr bis 16 Uhr beibehalten wird.

Fasching am 16.02.2021

Am 16.02.2021 wollen wir am Vormittag in den einzelnen Gruppen Fasching feiern. Wer möchte, kann in einem Kostüm oder einer Verkleidung kommen. Ob sonst noch etwas mitzubringen ist, entnehmen Sie, liebe Eltern, bitte am Montag den Gruppen-Aushängen.

confetti-985152_1920.jpg

Elternbeiträge Dezember 2020 bis Februar 2021

Dezember 2020: Eltern, die die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen haben, mussten nur für den halben Monat Elternbeitrag bezahlen (die Kita war ab 14.12.2021 geschlossen).

Januar 2021: Eltern, die die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, müssen ab dem Tag den Elternbeitrag zahlen, ab dem das Kind das erste Mal wieder in der Kita war. Der Einzug des Beitrages erfolgt voraussichtlich am 11.02.2021.

Februar 2021: Vom 01.02.2021 bis zum 12.02.2021 gilt die gleiche Regelung wie im Januar 2021. Ab 15.02.2021 müssen wieder alle Eltern Elternbeiträge zahlen (Kita-Öffnung ab 15.02.2021). Wer sein*ihr Kind nicht in die Notbetreuung gebracht hat, muss nur für den halben Monat Elternbeitrag bezahlen. Der Einzug des Beitrages für Februar erfolgt voraussichtlich am 22.02.2021.

01.02.2021

Bedarfsanmeldung zur Kinderbetreuung vom 09. bis 20.08.2021 (3.+4. Sommerferienwoche)

Während der Sommerschließzeit im Haus Hans und dem eingeschränkten Betrieb im Haus Franz vom 09. bis 20.08.2021 können im Haus Franz Kinder betreut werden, deren Eltern in dieser Zeit keinen Urlaub nehmen können. Dabei ist es ausreichend, wenn dies eine*n Partner*in betrifft. Welchem Haus das Kind jeweils angehört, spielt keine Rolle. Bitte nutzen Sie das entsprechende Formular, um Ihren Bedarf anzumelden und geben Sie es bis zum 31.03.2021 bei der Kita-Leitung ab.

pathway-to-my-heaven-1398921.jpg

01.02.2021

Bastelideen für zuhause

Liebe Kinder,
jeden Montag möchten wir an dieser Stelle kleine Ideen präsentieren, die ihr zuhause umsetzen könnt.
Heute hat wieder Debbi aus dem Haus Franz ein paar Bastelideen.

Bild_Internetseite.jpg

Habt ihr Lust auf einen Ausflug aufs Wasser? Dann schaut mal, ob ihr folgende Materialien zur Hand habt!
Dampfer
- leerer Getränkekarton (Tetrapack) -> Schiffsrumpf
- Klopapierrollen -> Schornsteine
- Watte -> Dampf
- Schaschlikspieße und Knete -> Fahnenstange
- buntes Papier und Klebeband -> Fahne

Floß
- Korken -> Floß
- Zahnstocher -> Mast
- buntes Papier-und Klebeband > Fahne bzw. Segel

Sonnenliege
- Marmeladendeckel mit möglichst hohem Rand -> Boot
- Knete und Papierschirmchen -> Sonnenschirm

Viel Spaß beim Basteln!
Wenn deine Eltern einverstanden sind, könnt ihr uns wieder ein Bild an die E-Mail-Adresse kita.leipzig_versoehnung@evlks.de schicken.

Letzte Woche hat uns Jonathan ein Bild von seinem tollen ICE geschickt. Vielen Dank dafür!

20210128_135257.jpg

25.01.2021

Bastelideen für zuhause

Liebe Kinder,
jeden Montag möchten wir an dieser Stelle kleine Ideen präsentieren, die ihr zuhause umsetzen könnt.
Heute hat Debbi aus dem Haus Franz zwei Bastelideen für euch.

1. Angebot - ICE
Hier kannst du dir einen ICE ausdrucken (gern auch auf buntem Papier): ICE.pdf. Ein wenig musst du auch schneiden und falten. Natürlich kannst du ihn auch nach Belieben anmalen und verzieren.
Überlege dir, wo du jetzt gern mal hinfahren würdest. Vielleicht an einen zugefrorenen See, auf verschneite Berge oder an einen Ort, wo es kuschelig warm ist? Wen würdest du gern mit dorthin nehmen? Jemand aus deinem Kindergarten? Darf auch eine Erzieherin oder ein Erzieher mitkommen? Sie oder er könnte euch dann mit Obst, kleinen Würstchen oder Pflastern versorgen.

Wusstest du, dass der erste ICE 1988 406,9 km/h fahren konnte?

2. Angebot - Eiskristall/ Salzmalerei
Diesen Winter werden wir von Frau Holle kräftig mit Schneegestöberwetter verwöhnt. Lass uns doch mal selbst einen Eiskristall gestalten. Das benötigst du:
 - dunkles Stück Tonpapier
 - weißer/ heller Buntstift
 - Flüssigleim
 - Salz
 - Wassermalfarbe mit Wasser und Pinsel

Suche, am besten gemeinsam mit deinen Eltern oder Geschwistern, aus dem Internet oder einem Buch Bilder von Eiskristallen raus. Übertragt das Bild mit dem Buntstift auf das Tonpapier. Mit Flüssigkleber ziehst du die Linien nach und bestreust diese anschließend großzügig mit Salz. Sobald der Kleber trocken ist, kannst du vorsichtig das überschüssige Salz vom Papier abschütteln. Nun kannst du deinen Salzkristall mit Wasserfarbe anmalen.
Wusstest du, dass jeder Eiskristall eine eigene, unverwechselbare Form hat und somit einzigartig ist?
Wenn deine Eltern einverstanden sind, könnt ihr deinen Kristall oder deinen ICE fotografieren und an unsere E-Mail-Adresse kita.leipzig_versoehnung@evlks.de schicken.

22.01.2021

Spendenaktionen im Jahr 2020

Jedes Jahr wird unsere Arbeit auf vielfältige Art und Weise von Familien und Freunden der Kita unterstützt und gefördert. Einige Beispiele sind die Organisation der Lädchenaktionen incl. Verkauf der Spenden, Arbeitseinsätze im Kindergarten und Schrebergarten, Bautage in der Krippe und andere handwerkliche Tätigkeiten, die Arbeit im Elternrat und Kindergartenausschuss, Begleitung auf Ausflügen oder wie im Dezember die Ton- und Bildaufnahme des Krippenspiels, … Die Aufzählung ist nicht vollständig. Wir sind allen Zeit- und Ideenspender*innen sehr dankbar und freuen uns über deren Mitarbeit und Unterstützung.
Zu diesen oft immateriallen Spenden kommen die finanziellen Zuwendungen. Im Jahr 2020 wurde unsere Arbeit mit folgenden Geldspenden bedacht. Darüber haben wir uns sehr gefreut.
1.315,- € Spende für Bäume bzw. Neupflanzungen
370,- € neues Holzpferd zum Spielen
2.000,- € für Hengstenbergmaterialien
433,60 € Sternenaktion
351,70 € Lädchengeld (Weihnachten 2019)
500,- € sachbezogene Spende für Klangreisen (externe Anbieterin)
50,- € Hühnerprojekt
Die Spende über 50,-€ unterstützte unser Hühnerprojekt . Damit wurde das Mieten von 4 Hühnern (pro Woche 85,-€) mitfinanziert. Die Kinder konnten diese Tiere kennenlernen und beobachten. Sie erleben, woher die Eier kommen – ein Huhn legte, es war November, noch ab und zu ein Ei! Einzelne Familien übernahmen abends das «Ins-Bett-bringen» der Tiere und die Fütterung und das Öffnen des Hühnerstalls am Wochenende.
In den letzten Novembertagen wurden 5 neue Bäume gepflanzt. Amerikanischer Amberbaum, Feldahorn, Hainbuche und zwei Silberlinden wachsen nun im Garten an der Kirche. Diese Ersatzpflanzungen mussten für gefällte Bäume vorgenommen werden. Nun hoffen wir sehr, dass sie gut anwachsen und gedeihen.
Die Familien der Adlergruppe spendeten für ein neues Spielpferd 370,- €. Dieses Holzpferd ersetzt ein altes aus dem Budenzimmer. Es kann (demnächst) von allen dort spielenden Kindern genutzt werden.
Hinzukommen die vielen traditionellen Wunschbaumspenden zum Weihnachtsfest für die einzelnen Gruppen. Hier gab es Geschenke in Form von Geldspenden und Spiele, Bücher oder andere gewünschte Dinge.
Im vergangenen Jahr nahmen wir an dem Programm «Fit4future» teil. Drei pädagogische Fachkräfte absolvierten mehrere Weiterbildungstage zur Hengstenberg-Bewegungserziehung und probierten dabei selbst die Bewegungsmaterialien aus. Zum pädagogischen Tag wurde dieses Wissen innerhalb einer kurzen Einführung an viele Kolleg*innen weitergegeben. Ende des Jahres kauften wir die Materialien, z.B. Vierkant- und Kippelhölzer, Balancierstangen, kleine Hühnerleiter, .. für knapp 2.000,-€. Für die Anschaffung erhielten wir eine Einzelspende über 2.000,-€. Dafür werden wir in diesem Jahr ergänzende Materialien einkaufen, so dass die Bewegungsmöglichkeiten erweitert werden.
Im Dezember starteten wir eine Sternenaktion («Ein Stern für Kinder und Frauen in Not»). Viele gefaltete Sterne wurden gegen eine Spende angeboten. Dabei wurden 433,60 € eingenommen. Die Hälfte des Betrages haben wir noch im Dezember an das Leipziger Frauenhaus überwiesen. Für die andere Hälfte werden wir Bücher für die einzelnen Gruppen anschaffen.
Das Projekt «Klangreisen» konnte leider aufgrund der coronabedingten Situation (Kontaktbeschränkungen) nicht vollständig umgesetzt werden. Wenn es möglich ist, soll es für die Kinder wieder angeboten werden.
Hinzu kommen auch nicht zweckgebundene Spenden, die wir dann für einzelne Anschaffungen verwenden können und dem Gesamthaushalt zugute kommen. Auch hier ist die Liste nicht vollständig, aber sie soll einen Einblick in die vielfältige Unterstützung unserer Arbeit in der Kita geben.
Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich.

11.01.2021

Erstattung der Elternbeiträge

Das Sächsische Staatsministerium für Finanzen, das Staatsministerium für Kultus, der Sächsische Städte- und Gemeindtag sowie der Landkreistag veröffentlichten am 08.01.2021 eine Medieninformation zur Erstattung der Elternbeiträge während des derzeitigen Lockdowns. Darin heißt es: 
Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können,
sollen dafür keine Elternbeiträge entrichten müssen. Die Sächsische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich auf eine einheitliche Regelung für die Erstattung von Elternbeiträgen geeinigt. Die Befreiung von den Entgelten gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird. Für den Zeitraum vom 14. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 wird ein Monatsbeitrag pauschal erstattet. Bei einer fortgesetzten Schließung soll die Entlastung der Eltern über Beitragserstattungen fortgesetzt werden und zwar für jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages. Die Kosten werden von Kommunen und Freistaat jeweils hälftig aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleiches sowie dem Corona-Bewältigungsfonds finanziert. Die Vereinbarung steht noch unter dem Zustimmungsvorbehalt des Sächsischen Landtags.Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolgt über die jeweiligen Träger der Einrichtungen. Zum Verfahrensablauf erfolgt eine gesonderte Information durch die kommunalen Spitzenverbände.

18.12.2020

Abholung Adler-Basteleien am 21.12.2020

Die Kinder der Adler-Gruppe können am Montag, dem 21.12.2020, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr am Weihnachtstisch (im Hof zwischen Kirche und Haus Franz) vorbeikommen und ihre Bastelei abholen. Wem das nicht möglich ist, melde sich bitte bis Montag 12 Uhr per E-Mail bei der Kita-Leitung( kita.leipzig_versoehnung@evlks.de).

18.12.2020

Grüße des Kita-Teams

Das Kita-Hildegardstift-Team wünscht allen Familien ein gesegnetes und möglichst unbeschwertes Weihnachtsfest! Wir vermissen euch, liebe Kinder, und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! Bleibt behütet!

131574-weihnachten-wie-frueher-header.jpg

17.12.2020

Gruß von fit4future

Unser Kooperationspartner fit4future grüßt alle Kinder und Familien mit Anregungen für die Advents- und Weihnachtszeit und lädt ein, seinen Blog zu erkunden: https://kita.fit-4-future.de/blog.

14.12.2020

Abbestellung des Essens während der Kita-Schließung

Während der Kita-Schließung sind nur die Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, im Online-Bestellsystem von "Gourmet Kids" gelistet. Für diese gilt nach wie vor, dass sich die Eltern selbst um die Abmeldung des Essens kümmern müssen, wenn ihr Kind an einzelnen oder mehreren Tagen nicht in die Notbetreuung kommt. Alle Eltern, die eventuell erst später die Notbetreuung in Anspruch nehmen, müssen ihr Kind eigenständig bei "Gourmet Kids" nachmelden. Andernfalls erfolgt keine Essensversorgung.  

13.12.2020

Aktualisierung zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO

In Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist eine Notbetreuung im Zeitraum 14. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021 für dort betreute Kinder gestattet. [Während der Schließzeit unserer Kita (23.-31.12.2020) ist keine Notbetreung möglich]
Eine Notbetreuung soll nur dann stattfinden, wenn
1. beide Personensorgeberechtigten oder der alleinige Personensorgeberechtigte oder in Fällen der Umgangsregelung der zur Antragstellung aktuell Personensorgeberechtigte gemäß der Anlage 1 beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind,
2. nur einer der Personensorgeberechtigten gemäß der Anlage 2 beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist sowie eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann oder
3. das Jugendamt aufgrund andernfalls drohender Kindeswohlgefährdung die Notwendigkeit einer Notbetreuung feststellt.
Zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit ist das Formblatt gemäß Anlage 3 auszufüllen und der Schule oder der Einrichtung der Kindertagesbetreuung vorzulegen; in dem Formblatt vorgesehene Unterschriften der Arbeitgeber können binnen eines Arbeitstages nach der erstmaligen Inanspruchnahme der Notbetreuung nachgereicht werden.

Aktuelle Liste der für die Notbetreuung relevanten Tätigkeiten

Formblatt zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit

10.12.2020

Notbetreuungs-Angebot 14.12.-22.12.2020 und 04.01.-08.01.2021

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag hat einen ersten Entwurf für den "Personenkreis systemrelevanter Berufe" veröffentlicht: systemrelevante Berufsgruppen. Bei einigen Berufsgruppen ist es ausreichend, wenn ein*e Personensorgeberechtigte*r im Dienst ist, während bei anderen Gruppen beide Personensorgeberechtigte systemrelevante Berufe ausüben müssen.
Das vom Arbeitgeber auszufüllende Formblatt für die Notbetreuung finden Sie hier: Formblatt Notbetreuung. Dieses ist am Montag, dem 14.12.2020, ausgefüllt abzugeben, falls die Notbetreuung in Anspruch genommen werden soll. Es bleibt vorerst bei der Öffnungszeit von 7.30 bis 16 Uhr.

09.12.2020

Kita-Schließung ab 14.12.2020 - Notbetreuungs-Angebot

Entsprechend des Beschlusses der Sächsischen Staatsregierung vom 8.12.2020 müssen in der Zeit vom 14.12.2020 bis zum 10.01.2021 alle Kitas schließen (https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2020/12/08/harter-lockdown-fuer-schulen-und-kitas/).
Ein Notbetreuungs-Angebot soll vorgehalten werden. Welche Kriterien für die Inanspruchnahme gelten und wie dieses konkret ausgestaltet werden soll, ist noch nicht bekannt. Auf dem SMK-Blog heißt es dazu: "Um die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten, wird die Notbetreuung nur für einen eng begrenzten Personenkreis systemrelevanter Berufe angeboten. Näheres regelt eine neue Corona-Schutz-Verordnung, die am Freitag in einer Sondersitzung des Kabinetts beschlossen wird."
Wir informieren an dieser Stelle, sobald uns neue Informationen vorliegen. Gern können Sie sich auch auf der Coronavirus-Sachsen-Website auf dem Laufenden halten: https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html.

04.12.2020

Adventseindrücke aus dem Hildegardstift...

...von Nikolaussocken, Adventsbäumchen, Krippen, Sternen, Adventskalendern, Büchern und Basteleien.

Weihnachtseindrücke.jpeg

30.11.2020

Einschränkung der Öffnungszeiten in beiden Häusern (7.30 bis 16 Uhr)

Ab Montag, den 7.12.2020 gelten für beide Häuser verkürzte Öffnungszeiten: 7.30 bis 16 Uhr. Zum Schutz aller Familien haben wir beschlossen, die Kinder in geschlossenen Gruppen (Krippe, Adler, Löwen, Haus Hans) mit fest zugeordnetem Pädagogischen Personal zu betreuen. Dies bringt allerdings mit sich, dass Früh- und Spätdienste nicht gewährleistet und Personalausfall schwieriger kompensiert werden kann. Grundlage für diese Entscheidung ist die Sächsische Corona-Schutzverordnung vom 27.11.2020.

25.11.2020

Einschränkung der Öffnungszeiten im Haus Franz (7.30 bis 16 Uhr)

Ab Freitag, den 27.11.2020, bis voraussichtlich Freitag, den 4.12.2020, gelten im Haus Franz eingeschränkte Öffnungszeiten: 7.30 bis 16 Uhr. Grund dafür ist die aktuelle Corona-Situation (siehe Aushänge), die es notwendig macht, die Kinder getrennt in Krippe und den beiden Kindergarten-Gruppen zu betreuen. Dies bedeutet allerdings, dass die übliche Früh- und Spätbetreuung, die eine Vermischung der Gruppen mit sich bringen würde, nicht gewährleistet werden kann. Wir behalten uns vor, die eingeschränkten Öffnungszeiten gegebenenfalls zu verlängern, sollten sich neue kritische Entwicklungen ergeben.

16.11.2020

Kindergarten- und Krippen-Telefone im Haus Franz wieder in Betrieb

Unsere Telefonanlage im Haus Franz ist ab sofort wieder voll funktionsfähig. Die Eltern können somit wieder direkt bei den Pädagogischen Fachkräften im Kindergarten (0341/91887214) oder der Krippe (0341/91887213) anrufen, um ihre Kinder abzumelden oder andere Informationen auszutauschen. Die Kita-Leitung ist nach wie vor unter der Nummer 0341/91886574 erreichbar.

10.11.2020

Pädagogischer Tag

Am 9.11.2020 bildete sich das pädagogische Team unserer Kita weiter. Vormittags diskutierten wir konzeptionelle sowie organisatorische Fragen und beschäftigten uns mit den aktuellsten Ansätzen zur Projektarbeit. Am Nachmittag gab es Workshops zu den Themen "Theorie und Praxis des Hengstenberg-Materials", "Portfolio-Arbeit" und "Planung und Umsetzung einer Elternbibliothek". Eine vierte Gruppe kümmerte sich außerdem darum, den Garten von Laub zu befreien. Es entstanden viele neue anregende Ideen für den Kita-Alltag.
DSC06753.JPG DSC06764.JPG DSC06750.JPG
DSC06766.JPG DSC06777.JPG DSC06773.JPG
DSC06780.JPG DSC06768.JPG DSC06767.JPG

09.11.2020

Erweiterung der Corona-Schutzmaßnahmen

Das Betreten der Gruppen- und Waschräume ist für Erwachsene weiterhin nicht gestattet (Eingewöhnungen ausgenommen).

Die Aufenthaltsdauer in der Kita und Gespräche zwischen Erwachsenen sollten auf ein Minimum reduziert werden.

Für die beiden Häuser gelten weiterhin folgende Regelungen:
Haus Franz: Im gesamten Haus gilt ab sofort ein sogenanntes Einbahnstraßensystem: Das Haus wird über den Haupteingang betreten und durch die rückwärtigen Türen zum Garten und das Gartentor wieder verlassen.
Haus Hans: Im Kindergarten-Foyer dürfen sich maximal 3 Erwachsene gleichzeitig aufhalten. Dafür hängen Betretungskärtchen aus, die im Kindergarten-Bereich mitgeführt werden müssen.

06.11.2020

Besuch der Hühner

Zwei Wochen lang hatten wir gefiederten Besuch über "Huhn auf Tour": https://www.huhnauftour.de/.  Vier zahme Hühner lebten während dieser Zeit unter unserem Apfelbaum. Kinder, Mitarbeitende und Eltern sorgten dafür, dass die Hühner ausreichend frisches Trinken, Futter und eine saubere Umgebung hatten und nachts sicher in ihrem mobilen Stall eingeschlossen wurden. Vielen Dank an alle Spender- und Helfer*innen! Anbei ein paar Impressionen:
DSC06742.JPG

DSC06699.JPG

DSC06734.JPG

DSC06733.JPG

21.10.2020

Telefonanlage im Haus Franz wieder in Betrieb

Ab sofort erreichen Sie die Leitung im Haus Franz wieder unter der gewohnten Telefonnummer (0341/91886574). Die Inbetriebnahme der Telefone im Krippen- und Kindergartenbereich verzögert sich leider noch. Wir informieren Sie dann an dieser Stelle, wenn es diesbezüglich Neuigkeiten gibt. 

Veröffentlichung des Freistaates Sachsen: Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern

Der Freistaat Sachsen hat am 16.9.2020 eine neue Empfehlung für Eltern von Kita-Kindern herausgegeben, um mehr Klarheit im Umgang mit leichten Infekten in der kommenden kalten Jahreszeit zu schaffen. Diese finden Sie hier: https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2020/09/16/was-eltern-bei-infektionen-ihrer-kinder-beachten-sollten/.

17.09.2020

Elternabend Haus Hans am 21.9.2020 findet im HAUS FRANZ statt

Der Elternabend des Haus Hans findet am 21.9.2020 um 18 Uhr im Mehrzweckraum des Haus Franz (Franz-Mehring-Str. 44A, 04157 Leipzig) statt. Grund dafür ist, dass der große Saal im Haus Hans wegen Bauarbeiten nicht genutzt werden kann und die Corona-Auflagen die Durchführung in den Räumlichkeiten des Kindergartens im Haus Hans verunmöglichen. Bitte denken Sie daran, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Wir freuen uns auf Sie!

17.09.2020

Technische Störung an der Telefonanlage im Haus Franz

Aufgrund eines technischen Defektes ist die Telefonanlage im Haus Franz weiter außer Betrieb. Bitte fassen Sie Ihre Anliegen in eine E-Mail an kita.leipzig_versoehnung@evlks.de oder rufen Sie auf unserem Diensthandy unter 0163 9149766 an. Wir bitten um Ihr Verständnis.

25.06.2020

Ab 29. Juni 2020 Neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen - Rückkehr zum Regelbetrieb

Ab Montag, dem 29. Juni wird unsere Kita Hildegardstift wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. Möglich macht das die ab dem 29. Juni geltende Allgemeinverfügung für Kitas. Darin ist geregelt, dass offene und teiloffene Konzepte (wie unseres) wieder zulässig sind. Das bedeutet auch, dass die Durchmischung von Kindern aus verschiedenen Gruppen wieder möglich ist und somit die Früh- und Spätbetreuung erfolgen kann.

Die folgenden Corona-Schutzmaßnahmen bleiben in Kraft:

  • Tägliche Gesundheitsbestätigung durch die das Kind bringende Person. Diese Bestätigung betrifft nun nur noch das Kind, nicht mehr alle Mitglieder des Hausstandes.
  • Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bereits beim Betreten der Einrichtung,
  • Abstandsregeln in Bring- und Abholsituationen,
  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen,

05.06.2020

Informationen zur Zahlung bzw. Aussetzung der Betreuungsbeiträge für März/ April/ Mai 2020

Von der Kassenstelle des Kirchenbezirkes wurden wir über die Verfahrensweise informiert, wie mit den Betreuungsbeiträgen während der Schließung bzw. der Notbetreuung umgegangen wird.

Wer keine Notbetreuung in Anspruch genommen hat, ist für April und Mai von den Betreuungsbeiträgen befreit.

Wer die Notbetreuung in Anspruch genommen hat, zahlt die Betreuungsbeiträge ab dem Tag, ab dem die Notbetreuung erstmals in Anspruch genommen wurde, frühestens aber ab dem 18.4.2020. Die entsprechenden Beiträge werden voraussichtlich am 12.6.2020 eingezogen.

Am 16.6.2020 erfolgt, wie gewohnt, der Einzug für den laufenden Monat (Juni 2020)

Ab 6. Juni 2020: Neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas

Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas wurde am 3. Juni 2020 vom sächsischen Kabinett beschlossen. Die Allgemeinverfügung tritt am 6. Juni 2020 in Kraft und gilt bis zum 28. Juni 2020. Bis Ende Juni 2020 bleibt es an den Kitas und Schulen in Sachsen beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es kommen aber weitere Flexibilisierungen hinzu. An der täglichen »Gesundheitsbescheinigung« durch die Eltern wird festgehalten. 

Im Bereich unserer Kita Hildegardstift ändert sich durch die neue Allgemeinverfügung vorerst nichts.

19.05.2020

Information zu Elternbeiträgen im eingeschränkten Regelbetrieb

Aufgrund der verkürzten Öffnungszeiten (beide Häuser 07:30 - 15.30 Uhr) gibt es Fragen von Eltern nach einer Anpassung der Elternbeiträge. Daher soll hier aus dem "Tagesbrief 40/20 des Sächsischen Städte- und Gemeindetag e.V. zum Corona-Virus vom 14.05.2020" zitiert werden:

Unter dem Stickpunkt "Elternbeiträge im eingeschränkten Regelbetrieb" wird ausgeführt:

Grundsätzlich gelten während des eingeschränkten Regelbetriebs die bestehenden Satzungen sowie die entsprechenden Betreuungsverträge fort mit der Folge, dass auch entsprechende Elternbeiträge zu entrichten sind.

Die Vorgehensweise bei der genauen Berechnung der weiteren Aussetzung des Elternbeitrages für Kinder, die nicht notbetreut wurden, steht noch nicht fest. Dazu sind wir mit der der Kassenstelle des Kirchenbezirks im Gespräch. Sobald es dazu eine Regelung gibt, werden wir sie hier veröffentlichen.

13.05.2020

Regelungen zur Wiedereröffnung der Kindertagesbetreuung ab 18. Mai im eingeschränkten Regelbetrieb

Folgende Regelungen gelten ab dem 18.05. im Haus Hans und im Haus Franz

  • Verkürzte Öffnungszeit: 07:30 - 15:30 Uhr.
    Um eine Durchmischung der Kinder zu vermeiden, entfallen im Haus Franz die gemeinsamen Früh- und Spätdienstgruppen
  • Beim Aufenthalt in der Kita ist von allen von nicht zur Einrichtung gehörenden Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen
  • Nach dem Betreten der Kita sind Sie aufgefordert die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren
  • Kinder mit corona-bedingten Symptomen können nicht betreut werden. Die pädagogischen Fachkräfte werden Kinder mit Krankheitssymptomen zurückweisen.
  • Die Eltern dokumentieren bei der Übergabe des Kindes an die pädagogische Fachkraft mit ihrer Unterschrift täglich, dass in ihrem Hausstand keine Krankheitssymptome von COVID-19 vorliegen. (Wir bitten Sie, dazu einen eigenen Stift zu nutzen.)
  • Bitte beschränken Sie Ihren Aufenthalt in der Kita weitesgehend.
  • Kinder mit Allergien, z.B. Heuschnupfen, dürfen nach Vorlage eines, die Zustimmung des Arztes dokumentierenden, Attests die Kitabetreuung in Anspruch nehmen. Erkranken Kinder tagsüber, werden sie separat betreut und müssen schnellstmöglich von den Personensorgeberechtigten abgeholt werden.

Die Dauer des eingeschränkten Regelbetriebes ist derzeit nicht absehbar.

09.05.2020

Wiedereröffnung der Kindertagesbetreuung ab 18. Mai

Das Sächsisches Staatsministerium für Kultus teilte gestern mit, dass ab dem 18. Mai Kinder wieder die Kindertagesbetreuungseinrichtungen und Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassenstufen die Schulen wieder besuchen dürfen. „Der Rechtsanspruch auf Betreuung wird nicht länger eingeschränkt und die Schulbesuchspflicht soll wieder für alle Schüler gelten.

Die Wiedereröffnung wird begleitet von der Handlungsempfehlungen für die Praxis zur Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebs ab 18. Mai 2020 in der Kindertagesbetreuung des Kultusministeriums. Darin ist unter anderem geregelt, dass die Eltern jeden Tag schriftlich vor Beginn der Betreuung versichern, dass keine Krankheitssymptome von COVID-19 vorliegen. Das schließt sämtliche Mitglieder des Hausstandes ein. Die Einrichtungsleitung kann ein Kind mit Krankheitssymptomen zurückweisen.

Weitere Informationen zur geplanten Wiedereröffnung von Kitas und Schulen in Sachen: sachsen.de

07.05.2020

Notbetreuung

 Die Anmeldung für die Notbetreuung erfolgt weiterhin vorab per Telefon oder Mail bei der Kitaleitung.

Die Notbetreuung für die Kinder kann von Eltern der Sektoren mit Notbetreuungsanspruch genutzt werden. Das Formular zur Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung in Kita und Schule ist ausgefüllt (Unterschrift/Stempel Arbeitgeber) und unterschrieben spätestens am ersten Tag der Inanspruchnahme der Notbetreuung vorzulegen.

Folgende Änderungen treten ab dem 11. Mai 2020 in Kraft:

  • Notbetreuung Haus Hans

         Montag bis Freitag  6.30 - 16.30 Uhr          

         Essenlieferung durch Speisenservice Hinkelmann

         (Mit Einschränkungen im Haus und auch Kindergartenbereich aufgrund von Bauaktivitäten ist derzeit zu rechnen.)

  • Notbetreuung Haus Franz

         Montag bis Freitag 6.30 - 17.00 Uhr

         Essenlieferung Leipzig Gourmet (Mittagessen und Vesper)

Wichtig: Wird das Kind nicht in der Notbetreuung versorgt, muss das Essen durch die Eltern abbestellt werden! (Bisherige Regelungen behalten ihre Gültigkeit.)

Aktualisierter Hinweis zum Elternbeitrag

Der Stadtrat hat am 29.04.2020 beschlossen, dass Personensorgeberechtigte für den Zeitraum 18.04.2020 bis 03.05.2020 keinen Elternbeitrag zu entrichten haben, wenn eine Betreuungsleistung aufgrund der angeordneten Schließung nicht stattfindet (9 Betreuungstage). Für Kinder in der Notbetreuung ist dagegen der Elternbeitrag ab dem ersten Tag der in Anspruch genommenen Notbetreuung entsprechend des zugrundeliegenden Betreuungsvertrags zu entrichten" ... unabhängig einer täglichen Nutzung oder täglichen Inanspruchnahme der Notbetreuung.

Mit der Pressemitteilung des Freistates Sachsen vom 01.05.2020 wurde diese Regelung ergänzt. Demnach ist bis zum 24.05.2020 kein Elternbeitrag zu entrichten, wenn die Betreuungsangebote aufgrund von angeordneten Schließungen in den Kindertageseinrichtungen nicht genutzt werden können. Für den Fall der Inanspruchnahme einer Notbetreuung ist der Elternbeitrag zu erheben.

Die genaue Vorgehensweise innerhalb unseres Trägers wird noch abgestimmt.

15.04.2020

Hinweis zum Elternbeitrag

Aufgrund von Nachfragen einiger Eltern und der Tatsache, das manche Eltern den Elternbeitrag in Eigeninitiative zurückgebucht haben, nochmals folgende Klarstellung:

Der Elternbeitrag für März 2020 wurde regulär eingezogen.
Der Elternbeitrag für April 2020 wird gegenüber den Eltern nicht erhoben bzw. eingezogen und als Abrechnungsgrundlage gegenüber der Kommune verwendet.

Bitte buchen Sie die Beiträge nicht zurück. Die führt zu unnötigen Kosten (Bankgebüren), die wir Ihnen in Rechnung stellen müssen.

08.04.2020

Osterpost für unsere Kita-Kinder

Die Erziehenden des Hildegardstiftes haben Kindern ihrer Kita einen Osterbrief geschickt. Sie können ihn hier downladen und Ihren Kinder vorlesen: Osterpost vom Hildegardstift

07.04.2020

Anregungen und Beschäftigungsideen für die Zeit mit Kindern zu Hause

Unsere Kita ist nun bereits seit vier Wochen geschlossen. Zeit die sehr lang werden kann und in der vielleicht auch mal die Ideen ausgehen. Deshalb finden Sie heute hier eine Zusammenstellung von Vorschlägen der Diakonie Sachsen zu den Bereichen Sprachentwicklung, Musische Bildung, Bewegung, Kreatives Gestalten, Religiöse Bildung/Glauben leben und Medien. Aber auch, wie der Familienalltag in dieser besonderen Zeit gut gelingen kann: [Handreichung der Diakonie Sachsen für Eltern]

Bilderbuch für Kindergartenkinder "Corona-Kriese verstehen"
Ursula Leitl, Erzieherin und Mutter, hat für ihr Kind ein kleines Buch geschrieben und gezeichnet, in dem die Corona-Krise kindgerecht aufgearbeitet wird. Sie stellt es zur Verbreitung zur Verfügung: [Corona verstehen Bilderbuch]

Beschäftigungs- und Spielideen für Zuhause
Der PRO Kita Verlag hat ebenfalls auf die derzeitige Situation reagiert und fünf Wochenpläne für den Elementarbereich kostenfrei zur Verfügung gestellt. Damit sollen Eltern unterstützt werden, die ihre Kinder jetzt zu Hause betreuen. Wir haben die Erlaubnis erhalten, diese Wochenpläne als PDF bereit zu stellen: [Wochenpläne]

Gottesdienst für Kinder und Eltern im Konzept von Godly Play
Vom 22. März bis zum 12. April wird jeweils Samstagabend (bzw. Gründonnerstag-Abend) eine Godly Play-Darbietung bei Youtube hochgeladen. Die Darbietungen werden vorab im Godly Play-Raum der Ev.-Luth. Michaelis-Friedenskirchgemeinde Leipzig gefilmt und dabei in einen kleinen liturgischen Rahmen eingebettet. Die Auswahl der Darbietungen folgt dem Kirchenjahr, konzentriert sich also auf die Passionszeit.
Die Gottesdienste finden Sie unter der Rubrik [Andachten online]
Wir möchten ausdrücklich dazu ermutigen, dass sich Eltern die Filme gemeinsam mit ihren Kindern anschauen, die Geschichten miteinander ergründen, vielleicht ein kleines Fest miteinander vorbereiten und so einen kleinen Gottesdienst zu Hause feiern.

27.03.2020

Aktualisierung: Elternbeiträge werden auch für Kinder in Notbetreuung nicht erhoben

Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben. Das gilt auch für diejenigen, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Bis zu einer gesetzlichen Regelung werden die Städte und Gemeinden in Vorfinanzierung gehen. Diese Regelung gilt für den Zeitraum der Allgemeinverfügung bis einschließlich 17. April 2020.

Quelle: sachsen.de und leipzig.de

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat per 24.03.2020 eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Darin ist die Übersicht der Bereiche der Kritischen Infrastruktur um einige Sektoren erweitert. Neu ist ebenfalls, dass auch dann ein Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten im Gesundheitswesen sowie im Bereich der ambulanten bzw. stationären Pflege oder im Polizeivollzugsdienst tätig ist und aufgrund dienstlicher und betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und der andere Berechtigte an der Betreuung aus beruflichen Gründen gehindert ist.

Übersicht der Sektoren der Kritischen Infrastruktur (Stand 23.03.20209

Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
Sächsischer Landtag
Polizei
Justizvollzug
Gerichte und Staatsanwaltschaften
Krisenstabspersonal
Berufsfeuerwehr, freiw. Feuerwehr, sofern Tagesbereitschaft besteht
Bergsicherungsbetriebe und Grubenwehren
Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen
Opferschutzeinrichtungen
betriebsnotwendiges Personal in Einrichtungen und Behörden des Freistaates Sachsen, des Bundes einschließlich der Bundeswehr sowie der sächsischen Kommunen und der Bundesagentur für Arbeit

Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur
Telekommunikation, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur,
Post, Energieversorgung einschließlich Tankstellen und Mineralölunternehmen (Netzsicherstellung)
Wasserversorgung
Entsorgung (Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung)
Luftverkehr (betriebsnotwendiges Personal)
ÖPNV, SPNV, EVU (betriebsnotwendiges Personal)
Binnenschifffahrt (betriebsnotwendiges Personal)
Rundfunk, Fernsehen, Presse einschließlich Erzeugung von Pressedruckerzeugnissen
Banken und Sparkassen
Krankenkassen (betriebsnotwendiges Personal)
Rentenversicherung (betriebsnotwendiges Personal)

Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs
Ernährungswirtschaft und Landwirtschaft
Lebensmittelhandel und -großhandel
Transport und Logistik zur Sicherstellung des täglichen Bedarfs

Gesundheitsversorgung und Pflege
Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Tierarztpraxen
Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung
Praxen von Gesundheitsfachberufen
Krankenhäuserund medizinische Fakultäten
Rettungsdienst
Apotheken und Sanitätshäuser
Labore
Herstellung und Vertrieb von Arzneimitteln und Medizinprodukten
stationäre Einrichtungen für Pflege, Reha, Eingliederungshilfe
ambulante Pflegedienste
Wirtschafts-, Versorgungs-und Reinigungspersonal in genannten Einrichtungen

Bildung und Erziehung
Personal zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kitas und Schulen
Einrichtungen der Behinderten-, Kinder und Jugendhilfe



23.03.2020

Elternbeiträge werden erstattet 

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich am 20. März 2020 zur Erstattung von Kitagebühren verständigt.

Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben.  

Quelle: sachsen.de



17.03.2020

Beide Häuser unserer Kita sind ab 18.03.2020 bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen!

Eine Notbetreuung für Kinder welche in unserer Einrichtung angemeldet sind, wird im Haus Franz, in der Franz-Mehring-Str. 44 gewährleistet. Öffnungszeiten der Notbetreuung: 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Alles zum Anspruch auf Notbetreuung können Sie in der gestern von uns veröffentlichen Information nachlesen.

Wichtig: ab Mittwoch, den 18. 03. bitte Mittagessen für das eigene Kind mitbringen!



16.03.2020

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus teilt per Twitter mit, dass Schulen und Kitas schließen!

Ab 18. März 2020 werden alle Schulen, Kitas und die Kindertagespflege in Sachsen bis zum Ende der Osterferien (17. April 2020) geschlossen. Eine Notbetreuung an Kitas und Grundschulen wird gewährleistet.

Hierzu ist eine Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Abstimmung mit dem Sächsischen Kultusministerium ergangen.

Demzufolge schließen auch wir ab 18. März 2020 beide Häuser unserer Kindertagesstätte Hildegardstift!

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nur dann einen Anspruch auf Notbetreuung hat, wenn die Eltern (Personensorgeberechtigte) oder der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind. Welche das sind können Sie der Übersicht der Sektoren der Kritischen Infrastruktur gemäß Ziffer 4 der Allgemeinverfügung  entnehmen.

Die Notwendigkeit des Bedarfs einer Notbetreuung lassen Sie sich bitte von Ihrem Arbeitgeber bestätigen. Dazu nutzen Sie bitte dieses Formular: [Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung]

Wo, in welcher Einrichtung, die Notbetreuung erfolgt, hat die Stadt Leipzig bis zum jetzigen Zeitpunkt (16.03.2020, 19.00 Uhr) noch nicht bekannt gegeben.

Übersicht der Sektoren der Kritischen Infrastruktur

Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
Sächsischer Landtag
Polizei
Justizvollzug
Gerichte und Staatsanwaltschaften
Krisenstabspersonal
Berufsfeuerwehr, freiw. Feuerwehr, sofern Tagesbereitschaft besteht
Rettungsdienst
Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen
Opferschutzeinrichtungen
betriebsnotwendiges Personal in Einrichtungen und Behörden des Freistaates Sachsen, des Bundes einschließlich der Bundeswehr sowie der sächsischen Kommunen und der Bundesagentur für Arbeit

Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur
Telekommunikation, Post, Energieversorgung einschließlich Tankstellen und Mineralölunternehmen (Netzsicherstellung)
Wasserversorgung
Entsorgung (Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung)
Luftverkehr (betriebsnotwendiges Personal der Flugsicherung, Flughäfen und Luftverkehrsunternehmen)
ÖPNV, SPNV, EVU(betriebsnotwendiges Personal für Netzbetrieb)
Rundfunk, Fernsehen, Presse

Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs
Ernährungswirtschaft
Lebensmittelhandel
Transport und Logistik

Gesundheitsversorgung und Pflege
Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Tierarztpraxen
Praxen von Gesundheitsfachberufen
Krankenhäuserund medizinische Fakultäten
Apotheken
Labore
Herstellung von Arzneimitteln und Medizinprodukten
stationäre Einrichtungen für Pflege, Reha, Eingliederungshilfe
ambulante Pflegedienste
Wirtschafts-, Versorgungs-und Reinigungspersonal in genannten Einrichtungen

Bildung und Erziehung
Personal zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kitas und Schulen
Einrichtungen der Behinderten-, Kinder und Jugendhilfe



14.03.2020

Entgegen allen Gerüchten sind die Kindertageseinrichtungen in Sachsen geöffnet. Das gilt auch für beide Häuser unseres Hildegardstifts.

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus hat jedoch angekündigt, im Laufe der Woche Kindertageseinrichtungen zu schließen. Weitere gesicherte Informationen liegen uns noch nicht vor.

Für Kinder deren Eltern in Einrichtungen der kritischen Infrastruktur tätig sind und die kein alternatives Betreuungsangebot haben, soll eine Notbetreuung gewährleistet werden. Falls Sie dies betrifft, bitten wir Sie, das von uns erstellte Formular schnellstmöglich ausgefüllt bei der Leitung abzugeben. Sie erhalten es von unseren Erzieher*innen. Nur mit diesem Formular kann Ihr Kind bei angeordneter Schließung in der Notbetreuung aufgenommen werden.

Öffnungszeiten während der eventuellen Notbetreuung

Montag bis Freitag 07.00 Uhr - 16.30 Uhr

Unabhängig davon ist die Anordnung einer Komplettschließung ohne Notbetreuung durch das Gesundheitsamt jederzeit möglich.

Bitte informieren Sie uns zwingend, wenn Ihr Kind Symptome zeigt, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen.

Wir bitten Sie um Verständnis und danken für Ihre Unterstützung

Katharina Gärlich, Diana Kohlsdorf (Kita-Leitung)
Matthias Rudolph (Vorsitzender Kita-Ausschuss)