Posaunen

Posaunenchöre in Gohlis und Eutritzsch

Die Blechbläser unserer Gemeinden spielen Musik aus verschiedenen Jahrhunderten und Stilrichtungen. Sie bereichern damit Gottesdienste, Gemeindefeste und diakonische Einsätze. Bei Bläserfesten wird auch in größerer Gemeinschaft musiziert.

Herzlich willkommen sind auch Wiedereinsteiger und Neueinsteiger jeden Alters. Nach Absprache können „Jungbläser“ bei einem Profi-Trompeter unserer Gemeinden Gruppenunterricht erhalten.

Proben in Gohlis: montags  19 Uhr Proben in Eutritzsch: dienstags 19 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Gohlis Gemeindesaal der Christuskirche, Eutritzsch
Leitung: Gerhard Schanze Leitung: Iva Dolezalek

Interview mit Gerhard Schanze zum 75. Jubiläum des Posaunenchores der Versöhnungsgemeinde

Wir sitzen am 25.04.2004 auf der Fahrt zu unserer Partnergemeinde im IC 143 Amsterdam-Leipzig. Und haben Zeit, das 75. Jubiläum unseres Posaunenchores in Blick zu nehmen.

Der Posaunenchor nimmt seit 1992 traditionell am Austausch mit den Brüdern und Schwestern in Amsterdam teil - eine der zahlreichen Aktivitäten des Chores. Seine Leitung liegt in den Händen von Gerhard Schanze, dem ich während der Fahrt einige Fragen stellen konnte.

Seit wann gibt es den Posaunenchor?
Die ersten Instrumente wurden am 14.07.1929 geweiht.

... und seit wann sind Sie Mitglied?
Ich wurde 1955 bei einer Jugendfreizeit angeworben und habe beim Gründer unseres Posaunenchores, Walther Jentzsch, und dem 1. Trompeter Edwin Rogowski, der gleichzeitig Kirchner unserer Gemeinde war, das Instrument erlernt.

Seit wann leiten Sie selbst den Chor?
Die Leitung habe ich 1964 übernommen.

40 Jahre Leiter des Posaunenchores - wie viele Schüler haben Sie selbst in dieser Zeit unterrichtet?
Ca. 50 Schüler habe ich ausgebildet, davon sind ca. 15 noch aktiv - allerdings nur zum Teil in unserem Chor.

Außer der Arbeit in und mit unserem Chor sind Sie auch über die Versöhnungskirchgemeinde hinaus musikalisch aktiv?
Ja, ich bin Mitglied im Leipziger und im Sächsischen Bläserkreis.

Sind Ihre eigenen Kinder musikalisch?
Ich habe zwei meiner drei Kinder ausgebildet, unsere Tochter ist noch immer in unserem Chor aktiv. Auch meine Frau startete einen kurzzeitigen Versuch.

Wie viele aktive Mitglieder gibt es z.Z.?
16, wobei eines unserer langjährigen Mitglieder, Herr Günter Haferburg, am 20.06.04 nach 55 Jahren aktiver Tätigkeit, davon 28 Jahre in unserem Chor, sein letztes Konzert bestreiten wird.

Was gefällt Ihnen besonders an der Arbeit im Chor?
Vor allem das gemeinsame Musizieren, aber auch der lebhafte Kontakt aller Altersgruppen innerhalb des Chores, der über die Musik hinaus geht: gemeinsame Freizeiten, Urlaub, der Austausch mit unseren Partnerchören in Sonnewalde (seit 30 Jahren!) und Altenstadt/Bad Geislingen. Unsere Beziehungen zum Posaunenchor Babelsberg sind leider in den Wirren der Wende abgebrochen. Und es macht Freude, mit der Musik Abwechslung und Trost z.B. in Einrichtungen der Diakonie und bzw. der Altenpflege zu bringen.

Was entmutigt Sie? ...oder gibt es das nicht?
Schüler, die nicht üben, Unzuverlässigkeit, fehlende Noten, fehlende Absprachen.

Für Sie klingt am 01.06.2004 das Berufsleben als Elektromonteur vorzeitig aus, das Rentenalter beginnt. Was wünschen Sie sich für die kommenden Jahre - persönlich und natürlich als Chorleiter?
Viele freiwillige gutgelaunte Bläser, ausreichend Nachwuchs, einen "Kronprinzen", der die Leitung des Chores perspektivisch übernehmen kann, einen eigenen Bläserraum ... und natürlich "einen langen Atem".

Das wünschen wir von Herzen und danken herzlich für das Gespräch.

Interview: Karin Gallin